INGO Diplomaten International engagiert sich für baldigen EU-Beitritt der Türkei

Seit mehr als 12 Jahren wirkt die INGO Diplomaten International für die Erweiterung und Stabilität der Europäischen Union. Dabei nimmt das Engagement für einen Beitritt der Türkei eine besondere Stellung ein. Als die INGO DMW bereits im Jahre 2000 die Europakonferenz in Köln organisierte und durchführte, gab es ein gemeinsames klares Statement mit dem damaligen Kommissar Günter Verheugen für den Beitritt der Türkei zur Europäischen Union. Damals wie heute traf dies nicht nur auf Zustimmungen.

Die INGO Diplomaten International indes hat die Türkei seitdem weiter unterstützt und in vielen Gesprächen mit Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Religion der Türkei eine Reformbereitschaft erlebt, die beispielhaft ist.
Wenn Frauenrechte vor über 10 Jahren noch kaum beachtet wurden, so gibt es heute ein System der Soforthandlung der Polizei bei Hilferuf wegen Misshandlungen von Frauen, das ein umgehendes Einschreiten zum Schutz von Frauen ermöglicht. Auch Stiftungen wurden ins Leben gerufen, um begabten Mädchen, die aus schwachen wirtschaftlichen Haushalten kommen, hohe Bildungschancen und damit gleichberechtigte Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. In der Justiz gab es eingreifende Reformen sowie eine Stärkung der Administration und Rechtssicherheiten. Natürlich muss weiter an der Erfüllung der  Kriterien der Menschenrechte, auch zum  Schutz von Minderheiten und anderen Religionen gearbeitet werden.

Die INGO Diplomaten International ist seit mehreren Jahren in ständigem Dialog mit dem Religionsführer des Islam und stets beeindruckt, mit welcher Sorgfalt, Sensibilität und Empathie der Religionsführer Prof. Dr. Görmez sich den Themen der modernen Zeit widmet.

„Was wir heute in der Türkei erleben können, hat nichts mehr mit dem rückständigen Land von vor 12 Jahren zu tun, sondern vermittelt eine Überzeugung von einer weltoffenen und wirtschaftlich starken Türkei, ungeachtet dessen, dass weitere Reformen auf beiden Seiten, also auch der EU, nötig sind.“ sagt der Vorstandsvorsitzende der INGO DMW, Günther Meinel.
Die INGO Diplomaten hat es sich zu einer Aufgabe gemacht, über die neue moderne Türkei in Europa als modernem Land auf dem Weg zu einer Demokratie zu informieren, Vorurteile beidseitig abzubauen und überholte Denkweisen richtig zu stellen. Die INGO Diplomaten International wirbt dafür, dieses Land mit seinen Menschen so darzustellen, wie es tatsächlich ist, um über das in Europa   leider noch auftretende  verzerrte  Türkeibild  aufzuklären.
Auch die starke Wirtschaft der Türkei, die zudem stärker entwickelt als die einiger EU-Mitgliedsstaaten ist, wäre eine wichtige Bereicherung zur wirtschaftlichen Stabilisierung der Europäischen Gemeinschaft.

Allein aus strategischen Gründen im Zugang und in der Akzeptanz zu den arabischen und islamischen Staaten, wie sich jetzt aktuell durch die verantwortungsvolle Haltung der Türkei gegenüber dem Bürgerkrieg in Syrien beweist, benötigt Europa die Türkei als Mitglied, auch als Bindeglied und Vermittler zwischen den Völkern, um die Sicherheit Europas zu wahren.
Die INGO Diplomaten International wird sich weiter vehement dafür einsetzen, dass ideologische und religiöse Grenzen zwischen EU und Türkei abgebaut werden, um schnellstmöglich einen Beitritt der Türkei zur Europäischen Union zu ermöglichen.